[Online] Täter, Helfer, Trittbrettfahrer: NS-Belastete aus dem Allgäu im Gespräch bei Allgäu rechtsaußen

Kategorie
Online-Veranstaltung
Datum
2021-12-15 20:00
Veranstaltungsort
Online

[Online] Täter, Helfer, Trittbrettfahrer: NS-Belastete aus dem Allgäu im Gespräch bei Allgäu rechtsaußen

Wann
Mittwoch - 15.12.2021
20:00 - 21:15

Online-Veranstaltung findet unter:https://youtu.be/0JaA97VzHXA statt.

Was motiviert die historische Forschung, noch 75 Jahre nach dem Ende des Nationalsozialismus so genau hinzusehen? Müsste es nicht langsam gut sein, sollte man nicht die Geschichte ruhen lassen? Darüber spricht Allgäu rechtsaußen am Mittwoch, dem 15. Dezember 2021 ab 20 Uhr im Livestream mit Herausgeber Dr. Wolfgang Proske, dem immer wieder vorgeworfen wird, das Andenken Verstorbener in den Schmutz zu ziehen und Hinterbliebene aufzuwühlen.

Der Holocaust bleibt auch 76 Jahre nach dem Ende des Dritten Reiches die alles andere weit überschattende moralische Hypothek der Deutschen. Wer nur einen Funken Empathie besitzt, erschaudert noch heute vor der Niederträchtigkeit dieser nur sehr schwer zu fassenden Verbrechen am Mitmenschen, die nicht nur von den unmittelbaren Befehlsgebern und ihren Handlangern, sondern eben auch von vielen NS-Enthusiast*innen im Hintergrund ermöglicht bzw. begangen wurden.

Wer waren die Täter im Allgäu?

Doch wer waren sie und was trieb sie an? Wie ging es nach 1945 für sie weiter?  Die Buchreihe Täter Helfer Trittbrettfahrer will in zwanzig regional gestaffelten Bänden das bisherige Wissen über den lokalen Nationalsozialismus in Süd­deutschland neu hinterfragen. Über 250 Autorinnen und Autoren treten an, um das »Große Schweigen« vor Ort zu überwinden und eine möglichst faktenbasierte, bewußt quellengestützte NS-Täter­forschung voranzubringen. Jüngst ist Band 12 der Reihe erschienen, der den Biografien von zwei Dutzend NS-Belasteten aus dem Allgäu nachspürt, um zu eruieren, welchen Anteil sie an der nationalsozialistischen Terrorherrschaft in der Region hatten. Waren sie Täter, Helfer oder nur Trittbrettfahrer?

Was motiviert die historische Forschung, noch 75 Jahre nach dem Ende des Nationalsozialismus so genau hinzusehen? Müsste es nicht langsam gut sein, sollte man nicht die Geschichte ruhen lassen? Darüber spricht Allgäu rechtsaußen am Mittwoch, dem 15. Dezember 2021 ab 20 Uhr im Livestream mit Herausgeber Dr. Wolfgang Proske. Für ihn ist es »noch lange nicht gut«, obwohl ihm immer wieder vorgeworfen wird, mit seiner Arbeit das Andenken Verstorbener in den Schmutz zu ziehen und Hinterbliebene aufzuwühlen.

Dr. Wolfgang Proske

Dr. Wolfgang Proske ist ein deutscher Sozialwissenschaftler, Historiker und Pädagoge. Er arbeitete von 1977 bis 2017 als Lehrer, zuletzt für Geschichte und Bildende Kunst, war zeitweise Schulleiter und Entwicklungshelfer und ist Herausgeber und Mitautor der Buchreihe Täter, Helfer, Trittbrettfahrer. 2014 begründete er den Kugelberg Verlag als »Verlag für historische Sozialforschung«. Für seinen unermüdlichen Einsatz für die Aufarbeitung der nationalsozialistischen Vergangenheit Baden-Württembergs zeichnete das Wissenschaftsministerium von Baden-Württemberg  den Heidenheimer erst im Oktober mit der Staufermedaille aus.

 

 

 
 

Alle Daten

  • 2021-12-15 20:00

Powered by iCagenda

Termine:

Oberland grün / Online blau

Allgäu rot

 

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
4
6
7
8
9
12
14
15
16
20
21
22
23
26
28
29
30
31